Bis auf Irland und das nördliche Skandinavien ist der Feldhase in ganz Europa verbreitet, in den höheren Lagen wird er vom Schneehasen abgelöst. Er ist ein Einzelgänger und kommt ohne Zusatzfutter über den Winter. Die Rammelzeit dauert von Februar bis September, dann sind bis zu 5 Rammler hinter ihr her, die sie oft bis zum Tod quälen können.

 

Die Tragzeit der Häsin beträgt 42 Tage, danach setzt sie bis zu 4 Mal im Jahr 2 - 4 Junghasen, wobei ca. die Hälfte durch Umwelteinflüsse zugrunde gehen. Hasen sind gute Schwimmer und werden zwischen 3 und 5 kg schwer. Unterscheiden kann man Rammler und Häsin am Gesäuge und in der Rammelzeit an den Hoden, die dann aus dem Bauchraum hervortreten. Als Trophäe bieten sich die zu einem Rad gebundenen Schnurrhaare an, die man sich an den Hut stecken kann.

 

- Zurück zur Auswahl -