Das Wildschwein hat mit dem Schalenwild nur die Paarhüfigkeit gemein, ist Allesfresser und war aufgrund der Verwüstungen auf den Äckern schon einmal zur Ausrottung freigegeben.

 

Die heutigen Populationen sind Zuwanderer bzw. Ausbrecher aus Gattern. Das Schwarzwild ist ein Anpassungskünstler, da es nahrungsmäßig vom Engerling, Aas bis zum neugeborenen Rehkitz alles zu verwerten weiß. Wildschweine sind für ihre Klugheit, Ihren Widerstand und ihren ausgeprägten Mutterinstinkt bekannt.

Schwarzwild wiegt aufgebrochen bis zu 170 kg, in der ungarischen Tiefebene können Wildschweine sogar bis zu 250 kg erreichen. Die Rauschzeit dauert von November bis in den Februar, doch können Frischlinge zu jeder Jahreszeit vorkommen. Nach 18 Wochen können bis zu 8 Frischlinge gesetzt werden. Die Bachen setzt sich meist mit den Jungen von der Rotte ab.

 

- Zurück zur Auswahl -